LADE ...

Ätherische Öle: Kleiner Tropfen – große Wirkung

Schon ein kleiner Tropfen reines, pures ätherisches Öl, manchmal sogar noch weniger, reicht für die eine oder andere Anwendung bereits aus. So können diese erstaunlichen Helfer der Natur sparsam angewendet werden, was auch den Geldbeutel schont. In diesem Artikel erfährst du, wie ätherische Öle wirken und wie sie dadurch deinen Alltag bereichern können.

Inhaltsverzeichnis

Wie wirken ätherische Öle?

„So ein Humbug, ätherische oder gar esoterische Öle können doch nichts.“ Aussagen und Mutmaßungen dieser Art sind der Autorin bestens bekannt. Ätherische Öle bringen eine Vielzahl chemischer Substanzen mit sich, die für die Wirkung verantwortlich sind. Somit duften sie nicht nur, sondern „können“ auch etwas. Seit Tausenden von Jahren werden sie zur Wiederherstellung von Gesundheit und Wohlbefinden angewandt. Ätherische Öle gelangen über die Nase ins Gehirn und über die Haut sowie den Magen in die Blutbahn, von wo aus sie ihre Wirkung entfalten.

Wie natürlich sind diese Naturessenzen?

Chemie vs. Natur oder: Nachbau vs. Original: Um genau zu sein, wirken nicht die ätherischen Öle, sondern die in ihnen enthaltenen chemischen Stoffe. So sind es beispielsweise im Lavendelöl die Substanzen Linalool und Linalylacetat, die beruhigend wirken. Diese können auch chemisch nachgebaut werden. Die Wirkung ist dieselbe. Wer jedoch Wert auf Natürlichkeit legt, ist mit ätherischen Ölen auf der Seite von Mutter Natur. Objektiv betrachtet, macht es keinen Unterschied, ob ein einzelner Stoff chemisch nachgebaut oder natürlich vorkommt.

Hier ist anzumerken, dass sich jedes ätherische Öl aus verschiedenen chemischen Substanzen zusammensetzt, die, naturgemäß, Synergieeffekte aufweisen und sich somit gegenseitig in ihrer Wirkung unterstützen, ähnlich wie beim Thema Ernährung. So macht es auch hier einen Unterschied, ob man beispielsweise Eisen isoliert einnimmt oder in frisches Obst beißt, das zudem Vitamin C enthält, welches die Aufnahme von Eisen im Körper unterstützt. Nichtsdestotrotz weist sowohl das isolierte Eisen als auch das chemisch hergestellte Linalool grundsätzlich eine gewisse Wirkung auf.

Wenn wir schon beim Thema „natürlich“ sind, soll angemerkt, dass diese Eigenschaft nicht mit „harmlos“ gleichzusetzen ist, mit dem Hinweis, stets achtsam mit ätherischen Ölen umzugehen (siehe Artikel 1).

 

Die Liste

Damit du dir ein grobes Bild über die vielfältige Wirkung verschiedener ätherischer Öle machen kannst, findest du hier eine alphabetisch sortierte Liste an Adjektiven (ohne Garantie auf Vollständigkeit), die verschiedene Eigenschaften bzw. Wirkungsweisen ätherischer Öle beschreiben. Diese Begriffe finden sich in der Beschreibung vieler Einzelöle und gelten nicht für alle ätherischen Öle gleichermaßen, sondern dienen rein der Vermittlung darüber, wie sie wirken können und in welchen Bereichen sie angewandt werden.

Willkommen zur Deutsch-Stunde mit der Kraft der Natur! Neben möglicherweise neuen Eigenschaftswörtern, lernst du hiermit die mannigfaltige Wirkung ätherischer Öle kennen. Los geht’s!

abführend, abschwellend, adstringierend, analgetisch, angstlösend, antibakteriell, antidepressiv, antihämorrhagisch, antihistaminisch, antimikrobisch, antisexuell, antimutagen, antimykotisch, antiparasitär, antioxidativ, antirheumatisch, antiseptisch, antiviral, aphrodisisch, aufbauend, aufmunternd, belebend, beruhigend, besänftigend, blutstillend, blutverdünnend, desinfizierend, desodorierend, dioretisch, durchblutungsfördernd, entkrampfend, entschlackend, entspannend, entgiftend, entzündungshemmend, erfrischend, gefäßerweiternd, gefäßverengend, gerinnungshemmend, harntreibend, hormonartig, hypotensiv, immunstimulierend, infektionshemmend, insektizid, kardiotonisch, krampflösend, kühlend, krebshemmend, magenstärkend, nervenstärkend, neurotonisch, östrogenartig, regenerativ, reinigend, schleimhemmend, schleimlösend, schmerzlindernd, stimulierend, tonisierend, tumorhemmend, uterin, verdauungsfördernd, wärmend, wundheilend

Diese Auflistung mit Begriffen wie aufmunternd, entzündungshemmend, östrogenartig, wärmend und wundheilend deutet an, dass sich das Einsatzgebiet ätherischer Öle über mehr als nur eine Ebene erstreckt. Ihre ganzheitliche Wirkung macht sie zu echten Allroundern im Alltag.

Was kann unter „ganzheitlicher Wirkung“ verstanden werden?

Wenn du an einem ätherischen Öl schnupperst, gelangen dessen Wirkstoffe, wie in Artikel 1 erwähnt, über die Nase ins Gehirn, wo sie im limbischen System ankommen, welches Emotionen verarbeitet und Erinnerungen beinhaltet. Auch der Hypothalamus ist hier angesiedelt und wird durch die chemischen Bestandteile des Öls beeinflusst. In seinen Zuständigkeitsbereich fällt z.B. das Aufrechterhalten der Homöostase, die Steuerung des vegetativen Nervensystems und die Bildung von Steuerhormonen. Über die Haut und auch über den Magen gelangen Wirksubstanzen bis in die Körperzelle und können auf diesem Wege für Ausgleich im körperlichen System sorgen.

Die Ebenen

LADE ...

Wenn du z.B. ein reines ätherisches Lavendelöl auf einen Insektenstich aufträgst, wirkt es nicht nur beruhigend für die Haut, sondern auch für deine Gemütslage. Nachfolgend sehen wir uns die Ebenen etwas genauer an. Der Einfachheit halber bleiben wir beim Beispiel Lavendelöl:

Körperlich: Wie soeben beschrieben, kann Lavendelöl bei Hautthemen äußerlich angewandt werden. Auf Nacken und Schläfen aufgetragen entfaltet es eine lindernde Wirkung bei Kopfschmerzen, in der Bauchregion kann es Blähungen reduzieren und Babys bei Zahnungsschmerzen unterstützen. Als natürliches Antihistaminikum wird es bei Intoleranzen und Allergien eingesetzt. In der Schönheitspflege freuen sich die Haare über die kräftigende Wirkung und Schuppen verschwinden. Zecken nehmen Reißaus, wenn sie mit Lavendelöl in Berührung kommen. Durch seine regenerierende Wirkung wird das ätherische Öl auch im Anti-Aging-Bereich angewandt und wirkt ausgleichend auf das Hormonsystem. Dies sind ein paar Beispiele, die die Wirkung alleine von ätherischem Lavendelöl längst nicht vollständig abbilden.

Emotional: Wie erwähnt, beruhigt Lavendelöl auch das Gemüt, wird bei Angststörungen, Depressionen, Stimmungsschwankungen und z.B. bei Missbrauchsopfern zur Bewältigung ihrer emotionalen Traumata eingesetzt. Eine besondere Kombination ist Berührung und ätherische Öle. Durch die Gefühle, die bei liebevollem Körperkontakt entstehen, aktiviert neuronale Mechanismen, die Stress vermindern. So konnte z.B. die Lomi Lomi Massage positive Effekte bei Frauen mit Bulimie erzielen, wonach sie sich und ihren Körper selbst besser annehmen konnten.1 Wird Berührung gezielt mit ätherischen Ölen kombiniert, verstärkt sich der positive Effekt auf den emotionalen Zustand.

Mental: Durch das Einatmen können bestimmte Muster im Gehirn umprogrammiert werden, was Menschen, die bewusst an ihrem „Mindset“ arbeiten, gezielt nutzen können. Beispiele hierfür sind Erfolg, Reichtum, Selbstvertrauen und Dankbarkeit. Auch die mentale Gesundheit kann beeinflusst werden, in dem z.B. die Konzentration gesteigert wird.

Du kannst auch ätherische Öle mit Affirmationen koppeln. Wenn du dir z.B. wünschst, weniger Angst und stattdessen mehr Mut zu empfinden, halte dein (Lavendel-)Öl griffbereit, sprich eine für dich stimmige Affirmation, wie z.B.: „Ich fühle mich mutig und frei.“, fühle dich in das Gefühl richtig hinein und: Schnuppere.

Energetisch: Wenn du offen für diesen Bereich bist, kannst du ätherische Öle auch hier bewusst anwenden und mit ihrer Unterstützung dein Energiesystem in Balance bringen. Lavendelöl beispielsweise bringt die oberen und unteren Chakren in Einklang. Alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Bioresonanz und cranio-sacrale Körperarbeit wirken auf deine Energiebahnen bzw. -zentren. So können ätherische Öle sowohl mit allopathischen als auch mit alternativen Therapieansätzen kombiniert werden.

Ein ursächlicher Ansatz?

LADE ...

Die Chakrenlehre vermittelt, dass jede Erkrankung ihre Ursache auf energetischer Ebene hat. Die WHO hat untersucht, welche Emotionen welche Organe beeinflussen und somit die emotionale Gesundheit als Protagonisten über Gesundheit oder Krankheit ausgemacht. In der Selbstoptimierungsbranche werden deinen Gedanken als Ursprung von Krankheit verantwortlich gemacht. Du musst nicht wissen, ob zuerst die Henne oder das Ei da war oder auf welcher Ebene genau die ätherischen Öle in deinem Fall wirken. All diese Ebenen greifen ineinander und sind nicht von einander trennbar.

Umso mehr du dich mit ätherischen Ölen und ihrem Potenzial für deine ganzheitliche Gesundheit beschäftigst und umso mehr Erfahrungen du in der Anwendung sammelst, desto sicherer wirst du im Umgang mit ihnen werden. Mit diesen Naturessenzen hältst du einen Werkzeugkoffer in deinen Händen, mit dem du dich und deine Lieben auf ganzer Linie unterstützen kannst. Selbstermächtigt und in Eigenverantwortung.

Fazit

Ätherische Öle wirken auf mehreren Ebenen, wobei diese nicht immer voneinander zu trennen sind. Wenn du generell, unabhängig von ätherischen Ölen, ein emotionales Thema bearbeitest, wirkt sich dies auch positiv auf deine körperliche Gesundheit aus und vice versa. Da du mit den Ölen auf verschiedenen Ebenen ansetzen kannst, kann sich die Anwendung auf mehrere Lebensbereiche auswirken. Die Essenzen haben die Aufgabe, Gleichgewicht in deinem System herzustellen. Sie sind hoch potent, also bestehen rein aus Wirkstoffen, wodurch sie sparsam angewendet werden können, da bereits ein kleiner Tropfen oder weniger (durch die Verdünnung) für eine Anwendung ausreicht. Kostentechnisch schlägt diese im Centbereich zu Buche.

Quellen

Aroma Tools (Hrsg.); Modern Essentials; 2019; 10. Aufl.
Linder Hintze, R.: Emotions & Essential Oils. An A to Z Guide; 2. Aufl.; 2017
Weiss, T.; Bringe deine Emotionen in Balance mit ätherischen Ölen; 2019; 2. Aufl.
Zingerle, R.; Liebevolle Berührung in der Depressionstherapie; Diplomarbeit; 2014

https://de.wikipedia.org/wiki/Hypothalamus
https://www.spektrum.de/magazin/beruehrungen-koennen-haende-heilen/1355797
https://support.google.com/accounts/answer/1187538?hl=de&co=GENIE.Platform%3DAndroid

https://www.youtube.com/watch?v=U6kwGulj8Lc
https://www.youtube.com/watch?v=-CfcaNFOdLs

Was ist die Summe aus 9 und 8?
A
A
A