Sessel-Typen und ihre Unterschiede

Kennst du den Unterschied zwischen einem Relaxsessel, Fernsehsessel und Loungesessel? Fakt ist: Jedes Modell bringt seine eigenen Vorzüge in Sachen Komfort und Funktionalität mit. Doch die wenigsten Menschen können mit den vielen verschiedenen Sesselbezeichnungen etwas anfangen. Das macht es schwierig, die genauen Unterschiede herauszufiltern. Wir bringen für dich Licht ins Dunkel!

Inhaltsverzeichnis

Liebe auf den ersten Blick?

Eher nicht. Um „den Richtigen“ für dich zu finden, also einen Sessel, der perfekt zu dir passt, solltest mehr als nur einmal hinsehen. Denn Sessel ist nicht gleich Sessel! Neben dem Design spielen vor allem die Größe und die eingebauten Funktionen eine bedeutende Rolle. Welche Eigenschaften dein Sessel besitzen sollte, hängt davon ab, wofür du ihn hauptsächlich nutzt. Möchtest du darin lesen, Musik hören, stricken oder mit dem Haustier kuscheln? Nutzt du den Sessel vorwiegend zum Fernsehen? Willst du gelegentlich die Augen schließen und ein Nickerchen machen? Um die Auswahl etwas einzugrenzen, solltest du dich zunächst mit den verschiedenen Bezeichnungen vertraut machen.

Ein bequemer Allrounder: Der Relaxsessel

Relax- und Loungesessel dienen hauptsächlich der Entspannung. Sie sind also nicht nur zum Sitzen, sondern auch zum Faulenzen gedacht. Zu diesem Zweck sind die meisten Sessel mit einer weichen, anschmiegsamen Polsterung ausgestattet. Armlehnen können, müssen aber nicht vorhanden sein. Dazu besitzen viele Relaxsessel mechanisch oder elektrisch einstellbare Funktionen, beispielsweise eine verstellbare Rückenlehne, eine Wippfunktion oder eine ausklappbare Fläche zur Beinablage. Manchmal ist stattdessen auch ein separater Hocker für die Füße erhältlich. Neben dem Fußteil kann bei vielen Sesseln auch das Kopfteil auf die Körpergröße angepasst  werden. Das ist besonders vorteilhaft, wenn er von mehreren Personen genutzt wird. Besitzt der Sessel ein Gestell mit Gelenk, kann das Möbelstück um 90 - 360 °C gedreht werden. Noch mehr Luxus erwünscht? Im höheren Preissegment gibt es unter anderem Sessel mit Massagefunktion, beheizbarer Sitz- und Rückenfläche oder eingebautem Soundsystem.

Im Fernsehsessel die Ruhe genießen

Ein Fernsehsessel (auch TV-Sessel) ist für ausgiebige Filmabende, entspannte Lesestunden oder die kleine Pause am Nachmittag wie geschaffen. Zu den Standard-Annehmlichkeiten gehören in der Regel eine verstellbare Fußstütze und ein justierbares Kopfteil. Besitzt der Fernsehsessel eine manuelle oder motorisierte Rückenverstellung, passt er sich ideal der gewünschten Lese-, Fernseh- oder Schlafposition an. Bei manchen Modellen ist auch das Einstellen einer Herz-Waage-Position möglich. Dabei werden die Kopf- und Fußstützen so weit geneigt, dass sich diese auf derselben Höhe befinden. Das kann den Kreislauf, die Beine und den Rücken entlasten. Menschen in fortgeschrittenem Alter oder körperlich eingeschränkte Personen schätzen auch die in vielen Fernsehsesseln eingebaute Aufstehhilfe. Dabei wird der Sessel motorisiert aufgerichtet, abgesenkt und leicht nach vorne gekippt, wodurch ein sanftes Herausgleiten aus dem Sessel ermöglicht wird. Zusätzlich bieten Armlehnen Unterstützung und Halt beim Aufstehen.

Mach es dir im Clubsessel gemütlich

Clubsessel stehen in verschiedenen Materialien, Farben und Stilrichtungen zur Verfügung. Charakteristisch sind vor allem die vollgepolsterte, ausladende und durchgängige Form, die halbhohe Rückenlehne, die tiefe Sitzfläche und die besonders breiten Armlehnen. Während du in einigen opulenten Clubsesseln beim Hineinsetzen tief einsinkst, bleiben andere Modelle eher formstabil. Noch vor wenigen Jahrzehnten wurden hauptsächlich Herrenclubs und Gesellschaftsräume mit Clubsesseln aus Leder ausgestattet, heute wird er auch im privaten Bereich zum Lesen und Entspannen genutzt.

Der Cocktailsessel als stylischer Eyecatcher

Der Cocktailsessel ist filigraner, luftiger und kastenförmiger gebaut als ein Clubsessel. Es gibt ihn in vielen Variationen, von dezent bis knallig bunt, von unifarben bis aufregend gemustert. Meistens besitzt er schmale, leicht ausgestellte Beine, eine halbhohe, durchgehende Arm- und Rückenlehne sowie einen gepolsterten Stoffbezug. Die Lehne soll den Nutzer sozusagen „umarmen“. Manchmal werden Cocktailsessel aber auch ohne Armlehne angeboten. Bei einigen Modellen lässt sich das Sesselelement auf dem Fuß drehen. Weil er nicht so klobig ist, kann der Cocktailsessel gut in kleinen Wohnungen Akzente setzen. Er kann aber auch ein Lückenfüller für eine ungenutzte Ecke sein oder als eleganter Sitzplatz am Esstisch dienen.

Der stilvolle Chesterfield-Sessel

Das Möbelstück zeichnet sich durch eine massive, breite Form, einen aufrechten Sitz und geschwungenen Lehnen aus. Charakteristisch ist auch die in Rautenform angelegte Knopfheftung des Lederbezugs. Die meisten Chesterfield-Sessel sind in kräftigen, dunklen Natur- oder Brauntönen gehalten. Früher standen sie hauptsächlich in Anwaltsbüros, heute sind die außergewöhnlichen Sessel auch in Firmen, Hotels, Wartebereichen oder Privathaushalten zu finden. Wenn du mit dem Kauf eines Chesterfield-Sessels liebäugelst, verwende bei der übrigen Einrichtung am besten schlichte Möbelstücke und dezente Farben. So setzt du den Sessel angemessen in Szene und vermeidest, dass der Raum überladen wirkt.

Behaglicher Klassiker: Der Ohrensessel

Er verdankt seinen Namen der äußerst prägnanten Form mit den seitlichen Auspolsterungen in Kopfhöhe. Diese können oval oder rundlich geformt sein. Der Ohrensessel ist vor allem als Schmöker- und Leseplatz beliebt, weil der Kopf dabei bequem angelehnt werden kann. Klassischerweise besitzt er eine eher festere Polsterung und Armstützen aus Leder oder Stoff. Oft gibt es auch noch einen Schemel für die Füße dazu. Steht der Ohrensessel vor einem Kamin, kann er den Kopf vor zu starker Hitze schützen. Häufig sind Ohrensessel im nostalgischen Landhausstil oder skandinavischen Design zu finden. Durch ihre kompakte Bauweise beanspruchen sie nur wenig Platz.

Wellness auf Knopfdruck im Massagesessel

Der Tag war stressig und lang? Es spannt und zwickt im Rücken? Hier kann ein Massagesessel Wunder bewirken. Er besitzt im Wesentlichen die Merkmale eines klassischen Relaxsessels mit gepolsterter Rücken- und Sitzfläche. Zusätzlich kann der Massagesessel mit Luftkissen, Walzen, Rädchen oder Rollen die Muskeln im Rücken- oder Nackenbereich bearbeiten, kneten und lockern. Viele Sessel verfügen über voreingestellte Programme in verschiedenen Intensitätsstufen für eine gezielte Massage von Problemzonen oder den ganzen Körper (etwa ein Shiatsu-Massageprogramm). Bei manchen Modellen lassen sich zusätzlich eine Wärmefunktion und ein Timer aktivieren. Die Steuerung erfolgt elektrisch mittels Fernbedienung oder über Knöpfe am Sessel. Moderne Geräte arbeiten dabei leise und trotzdem effizient. Weitere Features können Rollen zum Verschieben, Getränkehalter, seitliche Zeitungstaschen oder USB-Anschlüsse sein.

Fazit

Ein Sessel ist komfortabler Rückzugsort und schickes Wohnaccessoire zugleich. Ob du nun ein modernes Design bevorzugst oder eine klassische Optik, einen ausladenden Fernsehsessel oder einen stilvollen Relaxsessel - das breite Sortiment der Möbelhersteller lässt keine Wünsche offen. Wenn du deine bevorzugte Sesselform gefunden hast, musst du dich nur noch entspannt zurücklehnen, die gedankliche Stopp-Taste drücken und den Relax-Modus einschalten.

Der Architekt Ludwig Mies van der Rohe entwarf den Sessel 1929 für den Deutschen Pavillon zur Weltausstellung in Barcelona. Charakteristisch ist die geschwungene, geometrische Form sowie die quadratisch abgesteppte Sitz- und Rückenfläche. Zudem besitzt der Sessel ein sehr leichtes Gestell aus Stahl.

Diese Funktion sorgt dafür, dass sich die Rückenlehne des Sessels auf Druck beim Anlehnen nach hinten neigt. Das soll starres Sitzen vermeiden und den Rücken schonen.

Sessel im skandinavischen Stil erkennst du an den geschwungenen Formen und dem nordischen Design in Pastelltönen. Typisch sind auch Beine aus hellem Holz.

Ein Rollsessel schafft Mobilität, wenn die Position des Sessels häufig geändert werden soll. Dafür sind viele Rollsessel mit speziellen Leichtlaufrollen und Feststellbremsen ausgestattet.

Neben dem Möbelhaus vor Ort kaufen inzwischen viele Menschen ihre Möbel online. Vorteil: Die Sesselarten sind hier bereits kategorisiert, was die Suche erheblich erleichtert und eingrenzt. Außerdem kannst du nach Stil, Material oder Preisvorstellung filtern. So bekommst du schnell einen Überblick.

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.

Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Mies_van_der_Rohe
https://magazin.senseofhome.de/wohnen/ratgeber-der-perfekte-sessel
https://www.paradisi.de/wohnen/sessel

A
A
A