Die nachhaltige Wohnwand – mehr als ein Trend

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema, denn unsere Ressourcen sind bekanntlich begrenzt. Verantwortungsbewusstes Handeln sollte sich daher durch alle Lebensbereiche ziehen. Ist ein ökologischer und gesunder Lebensstil für dich der richtige Weg, möchtest du sicherlich auch in Sachen Einrichtung auf nachhaltige Möbelstücke setzen. Wir zeigen dir, welche Kriterien du beim Kauf einer Wohnwand berücksichtigen solltest, damit das neu gestaltete Wohnzimmer deine Anforderungen erfüllt.

Einige Hersteller haben das Umdenken der Verbraucher bereits tatkräftig umgesetzt, so dass die nachhaltig produzierte Wohnwand auch ganz modern aussehen kann oder der Esstisch aus ökologischen Materialien als Trendteil deinen Wohnraum optisch aufwertet. Möbel sind keine Wegwerfartikel mehr, sondern begleiten uns für viele Jahre. Mit unserer Checkliste ist es ganz leicht, die passenden, nachhaltigen Möbelstücke für dein Zuhause zu finden.

Inhaltsverzeichnis

Wie du Nachhaltigkeit in deine eigenen vier Wände holst

Naturmaterialien sind im Trend und sorgen in den Wohnräumen für eine besondere Wohlfühlatmosphäre. Mit Kissen aus ungefärbten Leinenstoffen, einer Kuscheldecke aus kuscheliger Schafswolle, Lampenschirmen aus Bambus und einem Sofa aus Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leder schaffst du dir schnell das richtige Ambiente. Seit einiger Zeit haben auch große Grünpflanzen wieder vermehrt Einzug in unsere Wohnzimmer gehalten. Da sorgt eine ausladende Palme in der Ecke für einen exotischen Touch, während der Ficus Benjamini uns in die Jugend zurückversetzt. Hängende Zimmerpflanzen dienen als Wandschmuck und sorgen ebenfalls für ein verbessertes Raumklima sowie eine natürliche Optik.

Nachdem du bei den kleineren Möbelstücken und Dekorationselementen vielleicht schon auf Nachhaltigkeit im Wohnzimmer gesetzt hast, wird es nun Zeit auch die größeren Einrichtungsteile unter ökologischen Aspekten zu ersetzen. Die Wohnwand als zentrales Möbelstück ist das perfekte Element, um dein Wohnzimmer in einen ökologischeren Lebensbereich zu verwandeln.

Was zeichnet eine umweltfreundliche Wohnwand aus?

Möchtest du dein Wohnzimmer umgestalten und bei der Suche nach der perfekten Wohnwand unbedingt ökologische Aspekte berücksichtigen? Dann achte bei der Auswahl deines neuen Möbelstücks unbedingt auf die Materialien. Verzichte auf Kunststoffe und chemische Lacke, sondern setze auf natürliche und nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Bambus, Hanf oder Baumwolle. Diese Materialien sollten dabei aus nachhaltiger Forst- und Landwirtschaft stammen. Damit keine langen Lieferwege nötig sind, achtest du  darauf, dass die Naturprodukte, aus Deutschland oder zumindest anderen Ländern der Europäischen Union stammen.

Wird die neue Wohnwand dann auch noch in Deutschland oder wenigstens in Europa produziert, fallen auch hier wieder die langen Transportwege weg. Der Produktionsprozess kann ebenfalls unter ökologischen und sozialen Gesichtspunkten erfolgen. Immer mehr Unternehmen erlauben ihren Kunden einen Einblick und geben nicht nur Auskunft über die Herkunft der verwendeten Materialien, sondern auch über den Einsatz von Ressourcen und Entsorgungskonzepten. Möglicherweise kannst du auch Hinweise zu den Arbeitsbedingungen finden und ob die Mitarbeiter eine faire Bezahlung erhalten. In den sogenannten Billiglohnländern ist das definitiv nicht der Fall.

Was sind die No-Gos beim Möbelkauf?

Einrichtungstrends wechseln nicht ganz so schnell wie die Bekleidungstrends. Trotzdem ist auch im Wohnbereich alle paar Jahre ein neuer Stil angesagt. Da geht es vom Landhausstil zur skandinavischen Wohlfühloase und bis hin zum Retro-Style. Mal sind helle Holztöne gefragt, dann muss es ganz clean in Weiß sein, bis dunkle Flächen wieder im Trend sind. Preiswerte Wohnwände, Couchgarnituren und Esszimmermöbel aus dem Discounter haben es uns ermöglicht, bei jedem Trend live dabei zu sein. Die billig produzierten Möbel konnten schnell wieder ausgetauscht und auf den Sperrmüll geworfen werden.

Die Zeiten sollten jetzt endgültig vorbei sein. Möbel sind definitiv keine Wegwerfprodukte, sondern langfristige Anschaffungen. Verzichte daher unbedingt auf minderwertige Produkte, die aus schadstoffbelasteten Materialien gefertigt wurden. Viele dieser „Wegwerf“-Möbelstücke wurden in Billiglohnländern unter unfairen Bedingungen produziert. Investierst du hier in eine hochwertige Wohnwand, Couchgarnitur oder Esszimmerstühle von einem zertifizierten Hersteller, unterstützt du diese Praktiken nicht.

Die billigen Möbel aus dem Discount-Möbelmärkten sehen vielfach auch sehr billig aus. Schrauben an den sichtbaren Außenseiten, Klebefolie, die sich schon nach kurzem Gebrauch ablöst oder Schranktüren, die nicht bündig sind – diese Mängel machen die neue Wohnwand definitiv zu keiner Bereicherung in deinen Wohlfühlräumen.

Häufig verströmen diese Möbelstücke einen beißenden Geruch, wenn die Materialien mit Lösungsmitteln, Formaldehyd oder Weichmachern behandelt wurden. Probleme mit den Atemwegen, Kopfschmerzen oder allergische Reaktionen können auftreten.

Zugegeben – nachhaltig produzierte Möbelstücke sind in der Regel teurer als Produkte aus dem Möbel-Discounter. Gibt dein Geldbeutel diese Investition nicht her, kannst du ja auch nach gebrauchten, hochwertigen Möbeln Ausschau halten und deinen Wohnräumen damit einen nachhaltigen Anstrich verleihen.

Checkliste für den Kauf von Esstisch, Wohnwand und Co.

Haben deine alten Möbel ausgedient und du möchtest dir nachhaltige Teile in deine Wohnräume holen, solltest du dir im Vorfeld einige Gedanken machen. Wir haben dir eine Liste mit wichtigen Fragen zu diesem Thema zusammengestellt:

  • Brauche ich tatsächlich ein neues Sofa, eine Wohnwand oder eine Esszimmergarnitur?
  • Welche Funktionen und welche Optik sollte das neue Möbelstück haben, damit ich es viele Jahre bzw. Jahrzehnte nutzen möchte?
  • Wurden bei der Produktion der Wohnwand vorwiegend nachwachsende Rohstoffe verwendet?
  • Wurde Holz aus dem Regenwald genutzt?
  • Stammen die Materialien aus lokalem Anbau?
  • Wurde die Wohnwand unter fairen Arbeitsbedingungen produziert?
  • Ist die Wohnwand hochwertig verarbeitet und damit ein langfristiges Investment?
  • Lässt sich die Wohnwand fach- und umweltgerecht entsorgen, wenn sie nicht mehr gebraucht wird?
  • Was mache ich mit meinen alten Möbeln?

Mit diesen Öko-Siegeln findest du nachhaltige Möbelstücke

Leider gibt es noch keine rechtlich verbindliche Definition für nachhaltige Möbelstücke, so dass der Verbraucher nicht immer erkennen kann, ob die persönlichen Anforderungen erfüllt werden. Mittlerweile geben einige Händler aber schon eine genauere Auskunft oder beantworten die entsprechenden Fragen nach Herkunft und Art der verwendeten Materialien.

Bestimmte Ökosiegel versorgen dich mit weiteren Informationen. In der Möbelindustrie findest du vielfach das FSC®-Siegel. Der Forest Stewardship Council ist eine gemeinnützige und unabhängige Organisation, die sich um eine nachhaltigere Waldwirtschaft bemüht. In Sachen Möbelproduktion garantiert das internationale Siegel, dass das verwendete Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt. Das heißt, hier wird ökonomisch, umweltgerecht und sozial verträglich gehandelt.

Das Öko-Siegel Blauer Engel zeichnet Möbelstücke aus, die eine begrenzte Freisetzung von Schadstoffen, wie z.B. Weichmachern, Lösungsmitteln oder Formaldehyd haben.

Das Gütesiegel Öko-Control wird von den Mitgliedern des Europäischen Verbandes ökologischer Einrichtungshäuser vergeben. Wohnwände werden allerdings nicht mit diesem Siegel versehen – es werden nur Produkte aus den Segmenten Polstermöbel und Textil geprüft.

Es gibt noch zahlreiche weitere Siegel, die für verschiedene ökologische Aspekte stehen. Hast du ein Möbelstück in die engere Auswahl genommen, solltest du unbedingt prüfen, ob das Produkt ein Öko-Siegel hat. Doch diese Information reicht nicht immer aus. Informiere dich über die Bedeutung des entsprechenden Siegels, damit du weißt, ob dieser Standard deine Ansprüche an ein nachhaltiges Möbelstück erfüllt.

Warum die nachhaltige Wohnwand trotz höherer Preise die beste Wahl ist

Der Werbespruch „Geiz ist geil“ ist uns allen bekannt. Mittlerweile hat jedoch bei vielen Verbrauchern ein Umdenken stattgefunden. Der Preis kann und darf nicht das einzige Entscheidungskriterium sein.

In Sachen Einrichtung solltest du definitiv auf Qualität und Langlebigkeit setzen. Entscheidest du dich bei deiner neuen Wohnwand für ein zeitloses Design, kannst du dieses Möbelstück jahrzehntelang verwenden. Auf lange Sicht sparst du damit sogar möglicherweise mit dem Kauf eines qualitativ hochwertigen Elements. Mit wechselnden Accessoires lassen sich auch alle aktuellen Trends in dieser Wohnwand problemlos umsetzen. Du musst also keine Angst haben, dass dein Wohnraum altmodisch und langweilig wirkt, nur weil du auf ein nachhaltiges Möbelstück setzt.

Schadstofffreie bzw. -arme Einrichtungselemente sorgen zudem für ein gutes Raumklima. Wurden nachwachsende Rohstoffe und kurze Transportwege verwendet sowie unter fairen Arbeitsbedingungen produziert, leistest du noch einen Beitrag zum ökologischen und sozialen Klima.

Wichtig ist, dass bei der Produktion nachhaltige und nachwachsende Rohstoffe verwendet wurden, die aus der Region stammen. Optimal ist es, wenn das Möbelstück unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde.

Die unabhängige und gemeinnützige Organisation Forest Stewardship Council prüft, ob das beim Möbelbau verwendete Holz aus Wäldern kommt, die sozial verträglich, umweltgerecht sowie ökonomisch bewirtschaftet werden. Dafür steht das FSC-Siegel

Ist Nachhaltigkeit für dich auch ein zentrales Thema, dann kann die Wohnwand dein Leben lang in deinem Wohnzimmer stehen. Entscheidend ist dabei die Qualität der verwendeten Materialien sowie die Verarbeitung. Investierst du in ein zeitloses Design, lässt sich das Möbelstück perfekt in jeden Wohntrend integrieren.

Was ist die Summe aus 5 und 9?
A
A
A