Wohnzimmer und Wohnwand

Im eigenen Zuhause gibt es immer einen Raum, der sich als Lebensmittelpunkt herauskristallisiert. Einige Familien verbringen die gemeinsamen Abende am Küchentisch, andere machen es sich lieber im Wohnzimmer gemütlich. Damit das Ambiente passt und sich alle Menschen wohlfühlen, legen wir besonders viel Wert auf die Gestaltung unseres „Lebensraumes“. Im Wohnzimmer ist eine Wohnwand das zentrale Element, das den Gesamteindruck des Zimmers bestimmt. Wir haben das vielseitige Möbelstück einmal genauer für dich unter die Lupe genommen. Wobei die Wohnwand genau genommen nicht immer ein einzelnes Möbelstück ist, sondern aus mehreren Komponenten zusammengesetzt werden kann. Wenn in deinem Zuhause das Wohnzimmer die Wohlfühloase für die ganze Familie ist, solltest du dir ganz genau überlegen, für welches Modell du dich entscheidest.

Inhaltsverzeichnis

Was „kann“ eine Wohnwand?

Eine Wohnwand bestimmt weitgehend den Einrichtungsstil und die Optik in deinem gesamten Wohnzimmer. Daher solltest du bei der Auswahl des zentralen Möbelstücks ganz genau überlegen, was die Wohnwand optisch bieten soll. Bevorzugst du die Wohnwand modern oder eher klassisch? Und was muss in deinem neuen Möbelstück untergebracht werden? Wie du das richtige Modell für deine Bedürfnisse findest, liest du weiter unten im Beitrag.

Dabei geht es neben der Wahl zwischen Eiche rustikal und Wohnwand modern in hochglänzendem Weiß auch um die Frage, aus wie vielen Komponenten das Modell bestehen soll. Gefällt dir eine massive Schrankwand oder lieber eine Wohnwand mit TV Board, Vitrine und luftigen Regalelementen.

Stauraum durch Wohnwand

Ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Wahl einer Wohnwand ist neben der Optik die Funktion. Im Fokus steht dabei häufig der Stauraum. Verschließbare Schranktüren und Schubladen helfen dabei, das Wohnzimmer ordentlich zu halten.

Hier verschwinden dann die Weingläser und das „gute“ Geschirr, die aktuellen Versicherungsunterlagen, der Terminkalender sowie die Fernsehzeitung. Vielleicht ist ja auch noch Platz für die obligatorische Krimskrams-Schublade, die es wohl in jedem Haushalt gibt.

Platz für Fernseher und Co

Auch wenn viele Flachbildschirme an der Wand hängen, gehören die passenden Möbel zum Fernseher dazu. Das Gerät bleibt nämlich meistens kein Solokünstler, sondern ist in eine ganze Multimedia-Welt integriert. Lautsprecher, Soundbars und Blue-Ray-Player sorgen für ein rundum gelungenes TV-Erleben. Der Fernseher ist daher sowohl als Standgerät als auch in der hängenden Variante in der Regel in eine Wohnwand integriert.

Wohnwand als Stellfläche für die Deko

Charme und Individualität bekommt das Wohnzimmer erst durch die passende Dekoration. Mehrere Ebenen und Ablageflächen machen das Wohnzimmerschrankelement zu einer perfekten Ausstellungsfläche für Hochzeitsbilder im Silberrahmen, geschmackvolle Skulpturen, DIY-Blumengestecke und die schönsten Bastelarbeiten der Kinder und Enkel.

Entscheidest du dich für eine Vitrine mit Glastür als Bestandteil der Wohnwand, lassen sich auch die Sektgläser aus Kristall und das Meißner Porzellan mit Goldrand dekorativ präsentieren. Damit die Deko ganz optimal in Szene gesetzt wird, kannst du die einzelnen Elemente der Wohnwand oder die komplette Schranklösung mit Lichtleisten und indirekten Lichtquellen aufrüsten.

Ist die Wohnwand noch zeitgemäß?

In den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts war die massive Schrankwand aus deutschen Wohnzimmern gar nicht wegzudenken. Die wuchtigen Möbelstücke in Eiche rustikal, exotischem Mahagoni oder Kiefer mit Astloch waren der ganze Stolz der Familie. Großen Stellenwert hatte der enorme Stauraum, der Platz für das Sonntagsgeschirr, die Sektschalen und den Bowletopf gab.

Diese praktischen, aber auch klobigen Schrankwände sind im Laufe der Zeit aus der Mode gekommen und wurden bzw. werden durch luftigere Möbelstücke ersetzt. Die Schrankwand wurde zur Wohnwand, die individuell nach den eigenen Bedürfnissen gestaltet und zusammengesetzt werden kann.

Die Wohnwand gibt es in vielen beliebten Stilrichtungen. Der Kunde hat die Wahl zwischen leichtem Industriedesign, Landhausoptik, Skandi-Style und anderen Trendmodellen. Dabei gibt es die Wohnwand aus einem Stück oder mit einzelnen Elementen, die sich nach persönlichen Vorlieben und Anforderungen zu einem Gesamtbild zusammensetzen lassen.

Regale, Vitrinen, High- und Lowboards, Hängeschränke und Lichtelemente aus einer Serie werden zu einer perfekt aufeinander abgestimmten Wohnwand kombiniert. Das Wohnzimmer bekommt so einen frischen und modernen Look. Die Möbel der neuen Wohnwände sind aus einem Guss und bilden eine Einheit, schaffen aber durch die Flexibilität Raum für Individualität und eigene Gestaltung.

Aus der guten alten Schrankwand wurde eine Wohnwand – und die ist definitiv zeitgemäß. Bist du auf der Suche nach einem neuen Look für dein Wohnzimmer? Dann schau dir mal unseren Kaufratgeber für Wohnwände an. Hier findest du die wichtigsten Punkte, die du vor der Anschaffung einer Wohnwand unbedingt bedenken solltest:

Diese Fragen solltest du vor dem Kauf einer neuen Wohnwand stellen:

• Das „Format“: Wie breit und wie hoch darf die Wohnwand sein, damit der Raum nicht zu vollgestopft oder zu leer wirkt?
• Das Material: Möchte ich nachhaltige Naturmaterialien verwenden? Passt Holz in mein Wohnzimmer oder bevorzuge ich moderne Hochglanzoberflächen? Soll die Oberfläche besonders pflegeleicht oder kratzfest sein?
• Die Elemente: Bevorzuge ich eine massive Wohnwand oder verschiedene Einzelelemente? Welche Elemente benötige ich? Sollen die Elemente offen oder geschlossen sein?
• Die Funktion: Sollen Fernseher und andere Multimediageräte in der Wohnwand untergebracht werden? Benötige ich viel Stauraum? Brauche ich Platz für Dekoration?
• Die Beleuchtung: Müssen Leuchtelemente integriert werden? Soll das Licht nur Dekoration sein oder eine wichtige Lichtquelle für den Wohnraum bieten?
• Die Farbe: Soll die Wohnwand durch eine auffällige Farbe zum Hingucker im Wohnzimmer werden? Sollen die Möbel den Raum aufhellen? Soll die Wohnwand mit der Wohnzimmerwand „verschmelzen“?
• Der Stil: Soll der Stil der Wohnwand exakt zum Stil der übrigen Möbel passen? Soll die Wohnwand einen Stilbruch bringen? Soll die Wohnwand gemütlich wirken oder ein modernes, geradliniges Element sein?

Über diese Fragen machst du dir Gedanken, bevor du ins Möbelhaus gehst oder im Internet nach deiner neuen Wohnwand schaust. Im besten Fall hast du schon auf alle Fragen eine Antwort parat oder du wirfst einen gezielten Blick auf die verschiedenen Optionen und vergleichst. Startest du deine Suche im Internet, lassen sich wichtige Features schon durch einen Filter ein- bzw. ausschalten. Das erleichtert die Vergleiche.

Die Wohnwand bzw. das Ensemble aus einzelnen Elementen wird dich sicherlich über einige Jahre begleiten und den Stil des Wohnraums entscheidend prägen. Da du für dieses Möbelstück sicherlich auch deutlich mehr investieren musst, als für ein paar neue Esszimmerstühle, solltest du sehr gründlich planen. Definiere daher unbedingt vorher ein Budget, damit du gezielt auf die Suche gehen kannst.

Wie finde ich die richtige Wohnwand?

Beim Gang durchs Möbelhaus oder beim Surfen im Netzt stellst du fest, dass das Angebot für Wohnwände unerschöpflich ist. Das macht es gar nicht so leicht, ein optimales Modell zu finden.

Wohnwand gestalten

Entscheide dich zunächst für einen Stil, den dein neues Möbelstück haben soll. Wünscht du dir eine Wohnwand im Landhausstil, eine Wohnwand modern mit glänzenden Flächen oder sollen die Elemente ganz filigran oder eher auffällig sein.

Sämtliche Stilrichtungen lassen sich als kompaktes Möbelstück erwerben oder als Wohnwand aus Einzelteilen gestalten. Möchtest du mehrere Elemente verwenden, dann hast du beispielsweise die Wahl zwischen:

• Regalbretter
• Vitrine
• TV-Board
• Highboard
• Lowboard
• Hängeschränke

Sehr hilfreich ist es auch, im Vorfeld zu überlegen, was in und auf der Wohnwand seinen Platz finden soll. Möchtest du beispielsweise den Papierkram in der Wohnwand verstauen, sind geschlossene Elemente sinnvoll. Möchtest du deine Modellautosammlung präsentieren, setzt du besser auf offene Regalelemente. Viele Hersteller bieten übrigens auch 3 oder 4-teilige Sets an, mit denen du deine Wohnwand frei gestalten kannst.

Geht das auch in nachhaltig?

Der Trend zu mehr Nachhaltigkeit zieht sich mittlerweile durch alle Lebensbereiche. Da ist es richtig, auch bei der Anschaffung von Möbeln auf bestimmte Qualitätsmerkmale zu achten. Die Möbelindustrie hat bereits reagiert und produziert Wohnwände, die nach den ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen FSC-Standards zertifiziert wurden. Damit leistet du nicht nur einen Beitrag zum Schutz der Umwelt, sondern sorgst auch bei dir zuhause für ein gutes Raumklima.

Wie finde ich meine neue Wohnwand?

Möchtest du deinen Wohnbereich umgestalten, dann solltest du dir im Vorfeld die richtigen Gedanken machen. Eine größere Anschaffung, wie z.B. eine Wohnwand, sollte deine individuellen Wünsche erfüllen, damit du in Zukunft viel Freude an dem neuen Möbelstück hast. Unsere Checkliste zur Kaufberatung hilft dir bei der Entscheidungsfindung sicherlich weiter.

Als zentrales Element im Wohnbereich sollte die Wohnwand alle gewünschten Funktionen erfüllen und zum Design des Raumes passen. Mit unserem Kaufberater findest du heraus, welche Features und welche Optik für dich wichtig sind. So kannst du das richtige Modell für dich finden.

Die Wohnwand kannst du als kompaktes Möbelstück erwerben oder aus einzelnen Komponenten gestalten. Passende Elemente sind z.B. Regale, Vitrinen, TV-Bank und Hängeschränke.

Das kannst du frei entscheiden. In einigen Haushalten werden Geschirr und Gläser oder wichtige Unterlagen in der Wohnwand verstaut. Dabei bieten sich geschlossene Systeme an. Offene Systeme eignen sich, um Sammlungen oder Deko-Artikel auszustellen.

Was ist die Summe aus 6 und 4?
A
A
A